Neuer Gewichtszwischenstand erreicht!

Endlich mal wieder einen Meilenstein erreicht. Ein neuer Gewichtszwischenstand ist zu dokumentieren…

Endlich ist es soweit und nach den 100kg ist nun auch die 95kg Marke geknackt worden. Auf dem Weg zum Frankfurter Marathon habe ich mir ein Wunschgewicht vorgestellt und auf dem Weg gibt es noch ein paar Hürden zu nehmen.

Da ich ja mein Gewicht mit der Runtastic Libra kontrolliere, sehe ich meine Fortschritte sehr deutlich. Schaue ich mir die letzten Jahre (!!!) an, so habe ich dort kein Gewicht unter 95kg dokumentiert. Selbst bei meinem ersten Marathon war ich nicht leichter.

Betrachten wir mal das vergangene Jahr. Am 07.09.2015 hatte ich mein letztes Hoch erreicht. 108,7kg standen da auf der Waage. (Mein dokumentiertes, absolutes High liegt bei 113kg.) Schon da war klar, dass wir doch mal langsam was verändern müssen. Mein Ziel des Marathons stand noch nicht fest, aber nachdem Nadine und ich zusammen gezogen waren, war wieder Zeit für Sport da. Und wir beide wollten was ändern.

Dank amapur gab es einen deutlichen Kickstart. Auch, wenn es danach wieder etwas hoch ging, zeigte es mir doch, dass es geht. Wie wir da noch ordentlich Strecke gemacht haben, kommt bald in einem extra Beitrag. Natürlich wird schon geholfen haben, dass ich seit Jahresanfang ca. 60.000kcal durch Sport zusätzlich verbrannt habe 😉

Aus einer Laune heraus haben wir eines Abends uns jeweils ein Ziel gesetzt (was zu der Zeit durchaus sehr ambitioniert war), um das auch schön für uns zu dokumentieren. Das ist jetzt 36 Tage her. An diesem Abend habe ich mein Ziel auf 12,8kg bis zum 01.10.2016 definiert. Damit wollte ich eben noch vor dem Marathon auf ein Gewicht kommen, was tatsächlich eine 8 vorne hat.

Bildschirmfoto 2016-07-19 um 22.51.25

Neben dem reinen Gewicht sollte sich natürlich mein Fettanteil deutlich reduzieren (ja, das ist sicher nicht die beste Art, den Fettanteil zu bestimmen), also auch als Ziel in der Runtastic Libra App definiert und ausgewertet:

Bildschirmfoto 2016-07-19 um 22.51.32

Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass ich ganz schön gut im Plan stehe und das ursprünglich ambitionierte Ziel doch möglich scheint. Mein Lauftraining steigert sich aktuell vom Umfang her deutlich, so dass ich da auch noch ein paar kcal zusätzlich umsetze. Nach meinen Erfahrungen scheint mein Körper sehr genau dabei zu sein, Wasser zu speichern bzw. ordentlich auszuschwitzen.

Zusätzliche Wasserspeicher
Wenn du intensiver für ein Rennen trainierst, wird dein Körper zusätzliche Wasserspeicher anlegen, um verletzte Muskelfasern zu reparieren und Glykogen in die hart arbeitenden Muskeln zu transportieren.

Quelle: https://www.runtastic.com/blog/de/abnehmen-kalorien/laeufer-tipps-warum-laufen-allein-nicht-immer-schlank-macht/

Bei mir bedeutet das, dass ich durchaus von einem Tag auf den anderen 2kg ab oder zunehmen kann, je nachdem, ob ein langer Lauf anstand oder der Körper bereits wieder die Wasserspeicher aufgefüllt hat. Daher habe ich die sub-95 auch erst gewertet, nachdem sie mehrmals auf der Waage erschienen ist. Jetzt soll das Gewicht erst mal stabil unter der 95 bleiben und ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ich zum Marathon noch mal 5kg weniger die 42km herumtragen muss.

2 Stunden Langstreckenlauf „leicht“

Laut Trainingsplan stand heute 2 Stunden Laufen an. Immerhin „leicht“, was so viel heißt wie langsam…

Langsame Läufe sind so eine Sache. Mein Trainingsplan meint mit langsam ja eine Pace von 5:20 – 6:15. In meiner aktuellen Situation (Training und Diät) ist das aber außerhalb meiner Möglichkeiten. Da ich aber auch nicht auf Krafttraining oder Diät verzichten will, muss ich halt Kompromisse machen. „2 Stunden Langstreckenlauf „leicht““ weiterlesen

Krafttraining mit dem eigenen Körper

Mal wieder Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht dank Runtastic Results. Ich bin platt…

Heute stand endlich mal wieder ein Runtastic Results Training auf dem Plan. Dafür lasse ich auch einen Erholungslauf meines Trainigsplans ausfallen. Hoffentlich ist die Runtastic App da nicht zickig… „Krafttraining mit dem eigenen Körper“ weiterlesen

Intervalltraining mit Runtastic

Auf dem Trainingsplan steht Intervalltraining? Die Runtastic App hilft dabei. Hier gibt es die Infos und Anleitungen dazu. Keine Angst, nicht kompliziert.

Intervalltraining mit runtastic ist so einfach, wie jedes andere Workout auch. Mit wenigen Handgriffen kommt ist man dabei und die App unterstützt. So individuell ein Trainingsplan ist, so individuell unterstützt runtastic auch beim Intervalltraining. „Intervalltraining mit Runtastic“ weiterlesen

1. Woche Runtastic Results

Die erste Woche meines Runtastic Results Training ist um. Ich bin mächtig ins Schwitzen gekommen und auch etwas in Verzug. Aber ich habe sie durchgezogen. Und ich habe vor, es weiter zu machen. In diesem Post lest Ihr etwas mehr darüber, wie es mir dabei ergangen ist.

Mit ein wenig Verzug habe ich nun die erste Woche Runtastic Results hinter mich gebracht. Für die kommende Woche versuche ich, mich besser an das Timing zu halten. 3 Workouts sind eben alle 2 Tage eines. Sollte man doch hinbekommen können… „1. Woche Runtastic Results“ weiterlesen

Runtastic Libra Bluetooth Problem lösen

Die Runtastic Libra Waage kämpft hin und wieder mit Bluetooth Verbindungsproblemen. Da ich als reger Nutzer der Waage auch mit diesen Problemen zu kämpfen hatte, habe ich hier mal alles zusammen getragen, um die Verbindungsprobleme zu beheben.

Runtastic Libra Bluetooth Problem: Wie einige Nutzer der Runtastic Bluetooth Waage Libra, leide auch ich hin und wieder unter den Bluetooth Verbindungsproblemen der Runtastic Libra App mit der Waage selbst. Da stellt man sich drauf und was ist? Die Waage misst augenscheinlich vernünftig und zeigt die Werte auch an, aber die libra App zeigt: „nicht verbunden“.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und alle Lösungsansätze zusammengetragen. Dazu habe ich diverse Foren gewälzt, Blogs gelesen und auch die Hersteller Seiten konsultiert. Mittlerweile habe ich es anscheinend im Griff und meine runtastic libra Waage spricht ordentlich mit meinem iphone. „Runtastic Libra Bluetooth Problem lösen“ weiterlesen

Ziel Pace 5min/km

Ich bin ja nicht so der Sprinter. Aber grundsätzlich habe ich vor, meine Laufzeit auf unter 5 Minuten pro Kilometer zu halten. Damit steht das Ziel für den Marathon eines Tages auf der 3:30. (coole Tempotabelle). Um diesen Pace aber auf einer längeren Distanz zu halten, bin ich noch nicht fit genug. Ich weiß, dass ich mit etwas „Aggression“ und der richtigen Musik kein Problem habe, 10km mit diesem Tempo zu laufen. Siehe auch den Lauf von vorgestern Abend: 5min/km Pace Lauf

Mein Ziel ist es, tatsächlich einen Marathon mit einer Pace von 4:59 im Schnitt zu laufen. Dazu muss ich mir aber ein wenig mehr Mühe geben und mich wohl auch mal an einen Trainingsplan für dieses Ziel halten. Der Laufberater hat da einen zum Beispiel. Ich bin noch ein wenig davon entfernt, passe aber mein Laufpensum in der Woche langsam diesem Trainingsplan an. 50 Kilometer Laufen pro Woche ist erst mal mein Plan.

(Screenshot vom Lauf mit Pace unter 5 Minuten )
(Screenshot vom Lauf mit Pace unter 5 Minuten )

Aber wie verbessert man seine Pace?

Nun, ich bin grundsätzlich jemand, der mit der Zeit einfach schneller wird. Noch bin ich nicht auf einem Niveau, dass ich gezielt Temposteigerung trainiere. Aber ich habe mich da schon mal schlau gemacht 🙂

Intervalltraining heisst das Zauberwort. Man bringt sich kontrolliert immer wieder in schnellere Zonen. Im Optimalfall kontrolliert und gemessen mit einer Pulsuhr, um die richtigen Bereiche zu finden. Zum Glück für mich bietet Runtastic da gleich eine Lösung.

Mein Ziel: im Training mit 5min Pace laufen

Für meine kommenden Trainingseinheiten ist es mein Vorhaben, jeweils auf 5min/km zu laufen. Egal ob 10,15 oder 20 Kilometer. Das wird nicht sofort funktionieren, aber das ist mein Ziel. Sollte ich merken, dass Diät und Lauftraining nicht ausreichen, dieses Level zu erreichen, werde ich mit dem Intervalltrainig beginnen. Grundsätzlich ist für heute Abend ein längerer Lauf geplant. Mind. 15km eigtl. Heisst: Ich versuche das Tempo unter 5 Minuten anzugehen und schaue, was da passiert.

Was macht Ihr, um Eure Pace zu verbessern? Einfach schneller laufen? Ist es Euch egal? Oder macht Ihr gezielt Intervalltraining?

Ziel Pace 5min/km

Ich bin ja nicht so der Sprinter. Aber grundsätzlich habe ich vor, meine Laufzeit auf unter 5 Minuten pro Kilometer zu halten. Damit steht das Ziel für den Marathon eines Tages auf der 3:30. (coole Tempotabelle). Um diesen Pace aber auf einer längeren Distanz zu halten, bin ich noch nicht fit genug. Ich weiß, dass ich mit etwas “Aggression” und der richtigen Musik kein Problem habe, 10km mit diesem Tempo zu laufen. Siehe auch den Lauf von vorgestern Abend: 5min/km Pace Lauf

Mein Ziel ist es, tatsächlich einen Marathon mit einer Pace von 4:59 im Schnitt zu laufen. Dazu muss ich mir aber ein wenig mehr Mühe geben und mich wohl auch mal an einen Trainingsplan für dieses Ziel halten. Der Laufberater hat da einen zum Beispiel. Ich bin noch ein wenig davon entfernt, passe aber mein Laufpensum in der Woche langsam diesem Trainingsplan an. 50 Kilometer Laufen pro Woche ist erst mal mein Plan.

(Screenshot vom Lauf mit Pace unter 5 Minuten )
(Screenshot vom Lauf mit Pace unter 5 Minuten )

Aber wie verbessert man seine Pace?

Nun, ich bin grundsätzlich jemand, der mit der Zeit einfach schneller wird. Noch bin ich nicht auf einem Niveau, dass ich gezielt Temposteigerung trainiere. Aber ich habe mich da schon mal schlau gemacht 🙂

Intervalltraining heisst das Zauberwort. Man bringt sich kontrolliert immer wieder in schnellere Zonen. Im Optimalfall kontrolliert und gemessen mit einer Pulsuhr, um die richtigen Bereiche zu finden. Zum Glück für mich bietet Runtastic da gleich eine Lösung. Aber bevor ich hier anfange, das genau zu beschreiben, empfehle ich einfach mal den ausführlichen Beitrag zum Thema Intervalltraining mit Runtastic. Dort gibt es Hintergründe, Anleitungen und Erfahrungen.

Mein Ziel: im Training mit 5min Pace laufen

Für meine kommenden Trainingseinheiten ist es mein Vorhaben, jeweils auf 5min/km zu laufen. Egal ob 10,15 oder 20 Kilometer. Das wird nicht sofort funktionieren, aber das ist mein Ziel. Sollte ich merken, dass Diät und Lauftraining nicht ausreichen, dieses Level zu erreichen, werde ich mit dem Intervalltrainig beginnen. Grundsätzlich ist für heute Abend ein längerer Lauf geplant. Mind. 15km eigtl. Heisst: Ich versuche das Tempo unter 5 Minuten anzugehen und schaue, was da passiert.

Was macht Ihr, um Eure Pace zu verbessern? Einfach schneller laufen? Ist es Euch egal? Oder macht Ihr gezielt Intervalltraining?