Neuer Gewichtszwischenstand erreicht!

Endlich mal wieder einen Meilenstein erreicht. Ein neuer Gewichtszwischenstand ist zu dokumentieren…

Endlich ist es soweit und nach den 100kg ist nun auch die 95kg Marke geknackt worden. Auf dem Weg zum Frankfurter Marathon habe ich mir ein Wunschgewicht vorgestellt und auf dem Weg gibt es noch ein paar Hürden zu nehmen.

Da ich ja mein Gewicht mit der Runtastic Libra kontrolliere, sehe ich meine Fortschritte sehr deutlich. Schaue ich mir die letzten Jahre (!!!) an, so habe ich dort kein Gewicht unter 95kg dokumentiert. Selbst bei meinem ersten Marathon war ich nicht leichter.

Betrachten wir mal das vergangene Jahr. Am 07.09.2015 hatte ich mein letztes Hoch erreicht. 108,7kg standen da auf der Waage. (Mein dokumentiertes, absolutes High liegt bei 113kg.) Schon da war klar, dass wir doch mal langsam was verändern müssen. Mein Ziel des Marathons stand noch nicht fest, aber nachdem Nadine und ich zusammen gezogen waren, war wieder Zeit für Sport da. Und wir beide wollten was ändern.

Dank amapur gab es einen deutlichen Kickstart. Auch, wenn es danach wieder etwas hoch ging, zeigte es mir doch, dass es geht. Wie wir da noch ordentlich Strecke gemacht haben, kommt bald in einem extra Beitrag. Natürlich wird schon geholfen haben, dass ich seit Jahresanfang ca. 60.000kcal durch Sport zusätzlich verbrannt habe 😉

Aus einer Laune heraus haben wir eines Abends uns jeweils ein Ziel gesetzt (was zu der Zeit durchaus sehr ambitioniert war), um das auch schön für uns zu dokumentieren. Das ist jetzt 36 Tage her. An diesem Abend habe ich mein Ziel auf 12,8kg bis zum 01.10.2016 definiert. Damit wollte ich eben noch vor dem Marathon auf ein Gewicht kommen, was tatsächlich eine 8 vorne hat.

Bildschirmfoto 2016-07-19 um 22.51.25

Neben dem reinen Gewicht sollte sich natürlich mein Fettanteil deutlich reduzieren (ja, das ist sicher nicht die beste Art, den Fettanteil zu bestimmen), also auch als Ziel in der Runtastic Libra App definiert und ausgewertet:

Bildschirmfoto 2016-07-19 um 22.51.32

Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass ich ganz schön gut im Plan stehe und das ursprünglich ambitionierte Ziel doch möglich scheint. Mein Lauftraining steigert sich aktuell vom Umfang her deutlich, so dass ich da auch noch ein paar kcal zusätzlich umsetze. Nach meinen Erfahrungen scheint mein Körper sehr genau dabei zu sein, Wasser zu speichern bzw. ordentlich auszuschwitzen.

Zusätzliche Wasserspeicher
Wenn du intensiver für ein Rennen trainierst, wird dein Körper zusätzliche Wasserspeicher anlegen, um verletzte Muskelfasern zu reparieren und Glykogen in die hart arbeitenden Muskeln zu transportieren.

Quelle: https://www.runtastic.com/blog/de/abnehmen-kalorien/laeufer-tipps-warum-laufen-allein-nicht-immer-schlank-macht/

Bei mir bedeutet das, dass ich durchaus von einem Tag auf den anderen 2kg ab oder zunehmen kann, je nachdem, ob ein langer Lauf anstand oder der Körper bereits wieder die Wasserspeicher aufgefüllt hat. Daher habe ich die sub-95 auch erst gewertet, nachdem sie mehrmals auf der Waage erschienen ist. Jetzt soll das Gewicht erst mal stabil unter der 95 bleiben und ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ich zum Marathon noch mal 5kg weniger die 42km herumtragen muss.

Tag 7 Markus: amapur 10 Tage Intensiv Diät

Das Plateau!

Der 7. Tag. 1 Woche amapur Stundendiät.

Mein Tag startet mit einem sehr langen Lauf. Davor trinke ich schnell noch eine doppelte Mahlzeit, bevor ich mich auf den Weg mache. Kalt und Regen. Toll. Jemand einen Gutschein für eine tolle Regenlaufjacke parat?

2 Stunden später nach kurzer Erholung noch mal eine doppelte Mahlzeit Shake. Ich habe ja durchaus einiges an Kalorien verbrannt. Ich kann mit diesen Formula Diäten echt ganz gut umgehen. Auch, wenn mir die Produkte nicht immer so schmecken, kann ich mich recht gut stur daran halten. Mit meinem Wunschgewicht vor Augen habe ich die richtige Motivation um das Konzept durchzuhalten.

Den Tag über haben wir mit Suppe, Shakes und Crackern verbracht. Die Currysuppe aus dem Paket kann ich nicht leiden. Die wird gestrichen auf meinem Plan. Ansonsten alles beim alten. Keine großen Beschwerden, keine neuen Erfahrungen. Gelüste nach einer Wurst werden stärker. Gerade, wo wir im TV auch noch eine Kochsendung schauen. Das gute Essen fehlt halt doch irgendwie.

Aber egal. Ich halte durch, auch wenn ich mir im Gedanken ausmale, am kommenden Tag mit einer Bratwurst zu mogeln. Männer eben 😉 Wobei Frauen da auch nicht anders sind. Nadine hat auch gut lust auf was würziges.

Erfahrungsbericht Tag 7

Siehe Beitragsbild. Trotz fast 20km Laufen und ordentlicher gesunde Ernährung kein Gramm Entwicklung. Ich hoffe, dass der Körper jetzt nicht anfängt zu tricksen, sondern eben Muskeln aufbaut und etwas umarrangiert. Also weiterhin 99,0kg (direkt nach dem Lauf hatte ich übrigens 97,9kg)

Intervalltraining mit Runtastic

Auf dem Trainingsplan steht Intervalltraining? Die Runtastic App hilft dabei. Hier gibt es die Infos und Anleitungen dazu. Keine Angst, nicht kompliziert.

Intervalltraining mit runtastic ist so einfach, wie jedes andere Workout auch. Mit wenigen Handgriffen kommt ist man dabei und die App unterstützt. So individuell ein Trainingsplan ist, so individuell unterstützt runtastic auch beim Intervalltraining. „Intervalltraining mit Runtastic“ weiterlesen

Nadine: Herzdame und Gastautorin <3

Hallo zusammen 🙂

Das ein oder andere Mal fand ich hier schon indirekt Erwähnung; heute wird es Zeit, mal selbst in die Tasten zu hauen.

Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: anders als Markus habe ich mit Sport nichts am Hut (ich sprinte nur für Robbie Williams, aber das ist ein anderes Thema. 😉 )

Ich habe keine Ausdauer, keine Kondition und schlichtweg auch keine Lust. 🙂

Leider bin ich aber jetzt auch nicht der  „Ich esse was ich will und halte immer mein Gewicht“ -Typ (wenn ihr hier mitlest, mein ewiger Neid sei euch gewiss!)

In Summe ergibt das eine ziemlich blöde Kombi und die heutige Ausgangssituation: als ich Markus vor fast 3 Jahren kennengelernt habe, war ich genau 10 kg leichter als heute morgen. 10! Kilo! Wäh!

Die zusätzlichen 10 kg sind natürlich nicht von alleine gekommen.

Beteiligte Übeltäter:

  • kohlenhydrat-haltige Kost (Chips! <3 Nudeln! <3 Überbackenes! <3)
  • wenig Bewegung
  • das ein oder andere Gläschen Wein/Sekt am Abend (ich bin halt ein Rheinhessen-Mädchen)
  • meine Leidenschaft fürs Kochen und essen gehen
  • mit dem rauchen aufhören (2 Jahre, 1 Monat, 10 Tage – yeah!)
Ich. Symbolbild. :-)
Ich – Symbolbild. 🙂

In den letzten 12 Monaten habe ich sicher mindestens 6 Anläufe unternommen, endlich was zu ändern. Habe Kalorien gezählt, Kohlenhydrate weggelassen und Almased getrunken – und es hat nichts gebracht außer zusätzliche Kilos.

Jetzt reicht es mir und deshalb musste ein drastischer Schnitt her. Wir versuchen es mit der 10 Tage Intensiv Diät von amapur.  Und da ich bei meiner Recherche selbst gerne einen ehrlichen Erfahrungsbericht gelesen hätte, werde ich versuchen, genau diesen auch zu liefern.

Tag 0: amapur 10 Tage Intensiv Diät

10 Tage amapur Intensiv Diät. Die Vorbereitungen laufen und die ersten Schritte sind gemacht. Morgen soll es losgehen. Hier ein paar Punkte für Tag 0.

Für einen guten Start in ein neues Ernährungsbewusstsein und hin zum Wunschgewicht wollen wir mit einer intensiven Diät starten. Nach ein paar Recherchen im Netz haben wir uns für die 10 Tage Intensiv Diät von amapur entschlossen. Da es morgen mit der Stundendiät losgehen soll, hier mal meine Überlegungen und Vorbereitungen am Tage 0 der amapur Diät.

Die Grundlagen

amapur besteht im Wesentlichen aus stark kalorienreduzierten Mahlzeiten. Diese werden laut amapur stündlich eingenommen, daher auch der Beiname Stundendiät. Das sind dann extrem kleine Mengen an Müsli, Suppen, Shakes, Keksen, Cräcker und Brezeln. Damit nimmt man über den Tag kontinuierlich kleine Mengen mit definierten Kalorien zu sich und hat eine gewisse Abwechslung und auch mal etwas festes, nicht nur Shakes. Für eine Formular Diät der Versuch eine höheren Abwechslung

Die Vorbereitung

Wir haben uns einen Zeitraum ausgesucht, zu dem wir nicht sonderlich viele Ausnahmen machen müssen. Wo wir uns auf unsere Ernährung konzentrieren können und eben keine Familienfeiern oder dergleichen absagen müssen. Das Konzept sieht eben vor, dass man diese 10 Tage voll durchzieht und nicht schummelt. Da ein paar Kilo fallen sollen, wollen wir uns auch daran halten.

amapur liefert einen Ratgeber mit, den man sich in Ruhe durchlesen sollte. So bekommt man etwas mehr Einblick in die Regeln und Möglichkeiten.

Die Ängste

10 Tage ist schon ein recht beeindruckender Zeitraum. Und stündlich müssen wir uns an den Plan halten. Stündlich darüber nachdenken und handeln. Es gibt keinen Cheat-Day. Sünden/Ausnahmen wollen massiv reduziert sein. Was, wenn ich das Ganze einfach nicht vertrage? Man macht sich Sorgen und hat Respekt vor der Aufgabe. Eine Aufgabe, die ja nun auch zusätzlich zu den täglichen Aufgaben in Job und Familie zu erledigen ist. Wir werden hier berichten, wie es bei uns läuft.

Die Erwartungen

In Kürze: 5kg abnehmen in 10 Tagen… Ich mache gerade etwas Sport, erhöhe damit also meinen Kalorienverbrauch und mit > 100kg auf der Waage sollte etwas Potenzial sein. Aber auch, wenn es am Ende „nur“ 3kg sind, wichtig ist uns, dass etwas dabei herumkommt und wir daraus dann einen Start in eine gute, gesunde Ernährung hinbekommen. Gewogen wird sich morgen früh. Alles wird dokumentiert und hier sollte auch täglich dazu gebloggt werden (alles hier zu finden).
Dieser Erfahrungsbericht soll all dies in den kommenden Tagen aufzeigen.

Der Preis

Ja. Es ist nicht günstig. 179€ für 10 Tage Ernährung, bedeutet 18€/Tag, und ich habe dabei noch nicht mal ein Steak bekommen… Aber der Preis ist auch Teil der Motivation. Ich möchte nicht 180€ ausgeben und es dann im Schrank verschimmeln lassen. Und ich erhoffe mir, dass es auch bei Versuchungen ein Grund mehr ist, durchzuhalten.

Der Erfahrungsbericht

Ihr habt richtig Glück. Ihr spart Euch das Geld erst mal und lest, wie es mir/uns so ergeht. In den nächsten Tagen werden wir hier täglich von unserem Test berichten. Schonungslos möchte ich über Geschmack, Gefühl, Sorgen, Sünden und Gewichtsveränderungen (hoffentlich Gewichtsreduktion) berichten.

ich esse mich zum Traumgewicht

Ich bin natürlich kein Ernährungsberater. Weit entfernt. Aber wir alle wissen, dass das Sixpack vor allem in der Küche gemacht wird und nur in Teilen im Fitnessstudio. Da ich mir ja nun das Ziel gesetzt habe, fit zu werden und dabei auch möglichst optisch fit zu wirken, muss ich mir auch bezüglich meiner Ernährung Gedanken machen. „ich esse mich zum Traumgewicht“ weiterlesen