Hörbuch / Buch 42,195 – Warum wir Marathon laufen und was wir dabei denken

Kurze Empfehlung für das Hörbuch / Buch „42,195 – Warum wir Marathon laufen und was wir dabei denken“

Auf einer langen Fahrt quer durch Deutschland habe ich mir das Hörbuch von Matthias Politycki angehört. Für mich als Läufer ein sehr angenehmes Stück. Mit ca. 8,5 Stunden auch ein Hörbuch, was man bequem an einem oder 2 Tagen hören kann. Hier mal meine kleine Zusammenfassung und Empfehlung…

Kurz vorab über den Autor:

Matthias Politycki ist knapp über 60 und läuft schon seit vielen Jahren. Er hat schon einige beeindruckende Marathons gelaufen und seine persönliche Bestzeit liegt irgendwo bei 3:52 auf der Marathon Distanz. Also ein guter Amateurläufer. Ich fand seine Art zu schreiben sehr angenehm.

Hier findet Ihr ein schönes Interview mit ihm:

So. Aber nun zum Buch (keine Angst, ich spoiler nicht).

Das Buch

Das Buch ist in 42 Kapitel aufgeteilt. Ok, eigentlich etwas mehr, aber im Prinzip in die KM eines Marathons. Der Autor beschreibt die einzelnen Phasen des Marathons, vergleicht sie oft mit dem Leben als Autor und bringt ein paar Anekdoten von anderen Läufen. Schön finde ich, dass er immer wieder seine Laufkumpels (ja, Laufkumpel, nicht Kameraden und auch nicht Freunde) einbindet. Deren Meinungen er für das Buch gesammelt hat und die auch spezielle Läufertypen sind.

Ja, wir sind Läufer, keine Jogger. Da hat der Autor vollkommen Recht. Auch mit vielen weiteren Äußerungen hat er Recht. Ich habe mich, oder auch mal andere Läufer, oft erkennen können. OK, bisher habe ich mir noch keinen persönlichen Coach genommen und ich habe mich auch noch keiner Laufgruppe angeschlossen. Im Gegensatz zum Autor bin ich aber auch erst einen Marathon gelaufen und schon gar nicht einen am Kilimandscharo (ich musste erst mal googlen, wie man den schreibt). Respekt von mir hier!

Für mich ist der Autor ein „Normalo Läufer“. Also jemand, der nicht irgendwo an der Sub 3 Schwelle läuft, sondern souverän eine Persönlliche Bestzeit von knapp unter 4 Stunden feiert. Jemand, der neben dem Laufen noch ein vollwertiges Leben führen kann und ein gutes Bier ebenso gerne trinkt, wie ich 😉

Eigentlich wollte ich ein paar Themen aus den Kapiteln vorstellen, aber ich will nicht spoilern. Daher einfach meine knappe aber sehr ernst gemeinte Empfehlung: Für alle, die sich irgendwie mit dem Laufen beschäftigen oder beschäftigen müssen, ist dieses (Hör-)Buch genau richtig.

Leseprobe 🙂

Inhaltsverzeichnis

Starterbereich
Start – Dem Tod davonrennen
Km 1 – Alles richtig gemacht? Alles richtig gemacht.
Km 2 – Geradeaus denken
Km 3  – Himmelpforten
Km 4 – Das Rennen lesen
Km 5 – Die blaue Linie
Km 6 – Der neue Laufsteg ist die Strecke
Km 7 – Schöne Frauen im Rennen
Km 8 – Absurdes Theater
Km 9 –  Zwischen den Kriegen
Km 10 –  Haßreden führen
Km 11- Drogen, Doping, Paradies
Km 12- Laufen und Schreiben
Km 13- Männersache
Km 14- Über welche Läufer wir den Kopf schütteln
Km 15- Läuferdeutsch
Km 16- Anmut und Würde
Km 17- Nach Trainingsplan leben
Km 18- Der Andere Zustand
Km 19- Schuhe
Km 20- Laufen mit den Massai
Km 21- Die Elite ist schon durch
HM-Marke – Hälfte des Lebens
Km 22 –  PB
Km 23- Genußläufer
Km 24-  The Tunnel of Yes
Km 25- Das Netto-Erlebnis
Km 26- Jüdisch Poker
Km 27- Haltung wahren
Km 28- Laufen als Mannschaftssport
Km 29- Mantras
Km 30- Auf einen Apfel
Km 31- Ab wann ist ein Jogger ein Läufer?
Km 32- Der Mann mit dem Hammer
Km 33- Die besten Ausreden
Km 34- Schmerz geht, Stolz bleibt
Km 35- Die Schmach von Schmiedefeld
Km 36- Blondinen jubelten uns zu
Km 37- Entgrenzung, Selbstauflösung, Himmelfahrt
Km 38- „Deutsche Tugenden“
Km 39- Was ihr nicht seht
Km 40- Trophäen
Km 41- Das Ziel ist das Ziel
Km 42- Fata Morgana
Ziel- Postmarathonale Depression
Zielbereich- Friede auf Erden

Autor: Markus

Markus ist fit. So ein wenig. Noch nicht so richtig. Und Markus ist zu dick. Subjektiv wie auch objektiv. Das will Markus ändern.

Kommentar verfassen