On Cloud Pacific Sunset Test

Seit heute gibt es einen neuen Herren Laufschuh in meiner Ausrüstung. Der Cloud Pacific&Sunset von On Running ziert ab jetzt meine Füsse. Dieser Beitrag soll meine Erfahrungen mit dem Schuh widerspiegeln.

Auf der Suche nach einem neuen Laufschuh bin ich heute auf eine Marke gestoßen, die mir bis dahin noch nicht untergekommen war. On Running aus der Schweiz verspricht hohe Dämpfung bei extremer Leichtigkeit.

Laut der Webseite ist die Technik „Cloud“ so entwickelt worden, dass der Schuh nur dann dämpft, wenn man es braucht, wirkt aber hart, wenn es genau darum geht. Also: Stabil, leicht, schnell und sicher.

Soweit das Marketing.

Ich bin durch Zufall auf den Schuh gestoßen, als ich bei uns in einem Sportgeschäft nach einem alternativen Laufschuh gestöbert hatte. Es gab einiges an reduzierten Angeboten, aber leider nichts in meiner Schuhgröße ( > 46). Also habe ich mich mal beraten lassen und der Verkäufer trug den On Running Cloud. Da der Verkäufer auch so meine Gewichtsklasse war, habe ich den Schuh einfach mal anprobiert.

Optisch habe ich mich dann für die Farbe Pacific&Sunset entschieden (siehe Beitragsbild oben, Quelle: on running).

Verrückt. Der Schuh wiegt wirklich nicht viel. Laut Webseite hat ein Herrenschuh in der Größe US 8.5 keine 200g. Bei meiner Größe (in diesem Fall eine US 12) wird das schon etwas mehr sein, aber es fühlt sich wirklich nach Nichts an.

Also schnell mal angezogen und der Schuh passt. Ich probiere ihn jetzt mal ohne Schnürsenkel aus und schlüpfe nur so rein. Auch am Fuss macht der Schuh eine schlanke Figur. Federleicht und bequem. Im Laden bin ich mit dem Schuh ein paar Meter getrabt und es fühlt sich gut an. Die Dämpfung ist vorhanden, aber ich hatte nicht den Eindruck, auf Federn zu laufen.

Die ersten Schritte mit dem On Cloud

Lange hält man es ja nicht aus, wenn man einen neuen Schuh hat. Also heute früh den Weg zum Bäcker total vernünftig zu Fuß gegangen und den neuen Schuh angezogen. 20/25 Minuten Fußweg zum Bäcker sind eine gute Gelegenheit, sich an den On Cloud zu gewöhnen. Leider ist es gerade recht windig und nass, aber das sind wir Läufer ja auch gewohnt.

Am Fuß ist der Schuh wirklich leicht. Sehr bequem. Leider pfiff der Wind wirklich etwas durch den Stoff des Schuhs. Atmungsaktiv 😉 Ich habe den Cloud jetzt knapp 5km getragen und kann ihn zumindest zum Gehen schon genießen. Meine größere Laufstrecke heute (ca 1h30min) werde ich noch mit meinen eingelaufenen Schuhen machen, aber die kleineren Läufe diese Woche werde ich dann schon mit dem Cloud probieren.

Update: Ich habe einen ersten 7,5km Lauf mit dem Cloud gemacht. Keine Probleme mit dem Schuh. Keine Druckstellen, keine Blasen und mein Fuß kam in Summe auch gut mit dem Schuh zurecht. Mit einer Pace von 5:20 durchaus aktuell in einem schnelleren Bereich für mich (also entspannt, aber zügig). Gefühlt hätte ich schneller laufen können. Ob es am Schuh liegt, kann ich nun wirklich nicht sagen, aber zurückgeben werde ich den On Cloud nicht mehr. Ich denke, ich habe einen guten Schuh gefunden. Schauen wir mal, was ich nach weiteren Kilometern sagen werde…

Update2: In meinem Höhentrainingslager in Südtirol habe ich den Schuh weiter getestet. Diesmal in etwas ungewöhnlicherem Gebiet. Gebirge mit Obstgärten und schönen Trailstrecken. Über diese Läufe werde ich noch etwas schreiben, aber hier nur kurz ein wichtiges Learning: Der On Cloud ist für die Strasse! Im Wald war noch alles OK, aber auf meinem Weg den Berg hinunter ging es etwas über groben Schotter. Da waren teilweise so große Steine, dass sie unter der Sohle hingen blieben. Der Cloud hat ja eine recht ausgeprägte Sohle für die Dämpfung und da haben sich einige Steine festgefressen und damit die Wirkung der Schuhe zunichte gemacht. Ich musste mehrfach anhalten und die Sohle von den Steinen befreien. Dafür ist dieser Schuh nun wirklich nicht gemacht. (On Running hat aber auch dafür Schuhe!) Für zukünftige Trailläufe nehme ich dann doch eher einen Trailrunning Schuh mit 🙂

 

 

 

Diesen Beitrag werde ich dann mit jeder Erfahrung erweitern. Stay tuned…

 

 

 

Autor: Markus

Markus ist fit. So ein wenig. Noch nicht so richtig. Und Markus ist zu dick. Subjektiv wie auch objektiv. Das will Markus ändern.

Ein Gedanke zu „On Cloud Pacific Sunset Test“

Kommentar verfassen